USB 2.0 über Cat-5-Kabel – oder auch nicht…

Nun stehe ich vor dem nächsten Problem: Im Abstellraum, in dem auch mein Server Platz finden soll, habe ich nicht ausreichend DVB-T Empfang. Die Installation einer Außenantenne samt Verlegung eines entsprechenden Coax-Kabels scheidet aus – es muss ein Weg gefunden werden, auch hier die in der Wohnung vorhandene Cat-5-Verkabelung zu nutzen, um die Antenne an einem Ort mit besserem Empfang zu platzieren.

Zum Empfang steht mir ein einfacher und sehr günstiger USB TV Stick (MSI Digivox Ultimate HD (http://www NULL.msi-computer NULL.de/product/mm/DigiVox-Ultimate-HD NULL.html) für ca. 10 EUR) samt Magnetfußantenne zur Verfügung. Warum also nicht auch den USB TV Stick über Cat-5-Kabel verlängern?

Also schnell mal auf der bekannten Auktionsplattform gesucht und gefunden: Da wird ein “USB 2.0 Extender Erweiterung Adapter RJ45 Cat5 Kabel” angeboten, für ganze 6,45 EUR. Artikelstandort Frankfurt, Versendung mit Deutsche Post. Was will man mehr? Flugs bestellt, ein paar Tage gewartet – nix. Mit einiger Verzögerung bekomme ich dann doch Post: Aus dem Ausland, nebst Zollaufklebern (immerhin kostenfrei, da unterhalb des zollrelevanten Wertes). Das kann ja heiter werden!

Also fix alles angeschlossen, Stick und Antenne am Fenster platziert (da habe ich sicher Empfang), TV Software gestartet, Sendersuche: Perfekt, alle Sender gefunden, mit guter Signalqualität. Läuft ja wie geschmiert!

Tja, schön wär’s gewesen. Schon beim Einstecken habe ich mich gewundert, warum Windows mir meldete, ich solle mein USB 2.0 Device doch lieber nicht mit einer USB 1.1 Buchse verbinden. Hab’ ich doch auch nicht getan, das Board hat doch ausschließlich USB 2.0?! Also erstmal Meldung ignoriert. Aber warum bekomme ich nun partout kein Bild, wo doch alle Sender so perfekt gefunden wurden?

Spätestens hier kann man es sich denken: Der USB Extender unterstützt entgegen der Artikelbeschreibung kein USB 2.0, sondern nur USB 1.1. Damit eignet er sich sicherlich gut, um eine Tastatur oder Maus an einem entfernten Ort zu betreiben (zu welchem Zweck auch immer), aber für heutige Geräte wie USB TV Sticks oder Festplatten ist er unbrauchbar. Ich habe trotzdem mal testweise einen USB Speicherstick über den USB Extender betrieben: Das Ergebnis waren erwartungsgemäß Übertragungsraten, wie sie USB 1.1 leisten kann, also maximal 12 MBit/s.

Natürlich habe ich weitergesucht, nach einem USB Extender über Cat-5-Kabel für USB 2.0. Nur scheint es die nicht zu akzeptablen Preisen zu geben: Mehr als USB 1.1 ist nirgends drin, es sei denn, man investiert 300 EUR oder mehr (http://www NULL.icron NULL.com/products/usb_new/usb-over-cat5-extenders NULL.php).

Bleibt mir also nur, mal wieder zu basteln und selbst zu versuchen, was sonst noch möglich ist. Meine erste Idee ist, ein USB-Verlängerungskabel (A-Stecker auf A-Buchse) in der Mitte durchzuschneiden und die beiden “neuen” Enden dann jeweils mit einem RJ-45 Stecker zu versehen, um dort die Cat-5-Verkabelung zwischenzuschalten. Alternativ könnte man das ganze auch mit einem USB Repeater am Patchfeld und einem weiteren am entfernten Ende versuchen, der hat vielleicht noch etwas mehr Reserve für “matschige” Signale… die zusätzliche Signallaufzeit (http://www NULL.mikrocontroller NULL.net/topic/115596) wird aber vermutlich das größere Problem sein. Ich werde berichten, ob ich eine nutzbare Lösung finde!

7 Gedanken zu „USB 2.0 über Cat-5-Kabel – oder auch nicht…

  1. Meine Haus- und Lichtsteuerung befindet sich in der Kueche, dort ist ein 12″ Touchscreen in der Wand eingelassen, fuer alle Leitungen habe ich schon beim Bau grosszuegig dimensionierte Leerrohre verlegt. Der Rechner befindet sich hinter dieser Wand unterhalb der Treppe. Die Steuerung erfolgt mit Relaiskarten, die per USB an den Rechner angeschlossen werden und sich im Hausanschlussraum (ca. 12m) befinden.

    Lange Rede, kurzer Sinn, ich dachte auch man koennte USB mal eben per CAT5 verlaengern, und auch ich habe anfangs ein Patch-Kabel umgebaut (vergeblich), dann so ein 6.45EUR USB Verlaengerungsset probiert. Klappte auch nicht – denke auch wegen Timing Problemen.

    Was geht, ist ein Ethernet USB Server, schau mal hier:
    http://www.reichelt.de/USB-Hubs/LOGILINK-UA0079/3/index.html (http://www NULL.reichelt NULL.de/USB-Hubs/LOGILINK-UA0079/3/index NULL.html)?;ACTION=3;LA=446;ARTICLE=107673;GROUPID=4831;artnr=LOGILINK+UA0079

    Dieses Teil funktioniert prima und stellt sogar 4 USB Ports zur Verfuegung, die man ueberall im Hausnetz nuzten kann. Mir war es die 30EUR wert. Reichelt hat auch noch andere USB Server im Angebot.

    Gruss
    Chris

    • Danke für die Infos! Dann kann ich mir die Bastelei vermutlich sparen… ich hab’ mich da bislang noch nicht wieder rangetraut.

      Der Logilink UA0079 sieht in der Tat sehr verlockend aus! Auch eine FRITZ!Box und viele weitere Router können ansonsten noch als USB Server dienen. Allerdings funktionieren viele USB Server nicht mit isochronen (http://www NULL.tu-chemnitz NULL.de/informatik/RA/news/stack/kompendium/vortraege_97/usb/datenfl NULL.html) Datenströmen, wie sie z.B. USB TV Sticks oder Webcams liefern. Da kommt es vermutlich auf einen Versuch drauf an…

      • Hallo Jens, die Fritzbox habe ich auch ausprobiert, negativ. Ich habe mir damals bei Reichelt so ein Teil bestellt, kann man ja wieder zurück senden, wenns nicht geht. 😉

        Gruß aus Asien
        Chris

  2. Da bin ich auch gespannt. Ich verfolge diesen Artikel auch sehr gespannt. Nach einigen Fehlkäufen, bin ich mal gespannt ob es überhaupt eine günstige Lösung gibt.

    • Leider nein – ich warte noch auf den nächsten 5-EUR-Gutschein von Pollin, dann bestell’ ich mal verschiedene Kabel und USB Repeater und schaue mal, ob damit irgend was zu erreichen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.